Rechte von Betroffenen

Wenn Ihre persönlichen Daten verarbeitet werden, sind Sie in der DSGVO-Terminologie „Betroffene/r“.

Als Betroffene/r haben Sie Rechte gegenüber der Person, die für die Verarbeitung verantwortlich ist („Verarbeitungsverantwortliche/r“).

Dank dieser Rechte können Sie sich z. B. gegen unrichtige oder unvollständige Datensätze zur Wehr setzen oder verlangen, dass Daten wieder gelöscht werden.

Diese Rechte gibt es

  • Auskunftsrecht
  • Recht auf Berichtigung
  • Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Recht auf Datenübertragbarkeit
  • Widerspruchsrecht
  • Informationspflicht der/des Verarbeitungsverantwortlichen bei Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person
  • Informationspflicht der/des Verarbeitungsverantwortlichen, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben wurden

 

-----

Informationen zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) finden Sie im Intranet der Universität Wien:

intra.univie.ac.at/shortened/dsgvo